Wie die Zeit vergeht ...

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 20/10/2017 - 13:30


Wien.  Das Jubiläumsaggregat wurde 36 Jahre nach dem allerersten Motor aus dem Werk Wien-Aspern gefertigt. Dieser wurde rund zehn Monate vor der tatsächlichen Eröffnung des Werks fertiggestellt: am Freitag, den 18. Dezember 1981. In ähnlicher Weise liefen die Eröffnungsvorbereitungen im Getriebebau. Und schon bald nach der offiziellen Eröffnung am 15. Oktober 1982 konnte das noch junge Werk die Produktion des 100.000sten Motors melden; am 22. Mai 1983. Weitere Fertigungsjubiläen folgten, mit immer beeindruckenderen Zahlen: 11. Jänner 1985: 500.000 Motoren, 9. April 1986: 1 Million Getriebe (F 10-Getriebe), 3. Mai 1988: 2 Millionen Getriebe, 5. April 1989: 2 Millionen Motoren, 9. Jänner 1992: 4 Millionen Getriebe u.s.f.

Mit der Erweiterung um den F 15- (später F 17-) Getriebebau und die Einführung von Easytronic-Getrieben (23. Oktober 2000)  stiegen die Getriebestückzahlen immer weiter).

Das am 14. Februar 1997 eröffnete neue ECOTEC-Motorenwerk (Familie 0) brachte noch mehr Möglichkeiten zur Stückzahlen-Steigerung bei den im Werk Aspern gefertigten Aggregaten.

Am 30. Juni 2004 wurde das Sechsgang-Getriebewerk eröffnet. Nach etwa zweijähriger Bauzeit und Arbeitsstiftungsprogramm für die MitarbeiterInnen sowie als erstes gemeinsames Projekt im FIAT-GM Powertrain-Konzern, der am 30. Juni 2011 ins Leben gerufen worden war.   

Ende vergangenen Jahres - am 12. Dezember 2016 -startete die Generation 2 der Sechsgang-Getriebe; sie nennen sich nun M3x. Die Generation 3 der Easytronic-Getriebe wird schon seit 29. September 2014 gefertigt.

Im Familie 0-Motorbau erfolgten die Wechsel zur Generation 3 am 2. November 2009 (1,2-Liter) und am 11. Jänner 2010 (1,4-Liter-Turbomotoren).

Fertigungsjubiläen

Wurden 1983 noch rund 480.000 Aggregate gefertigt, so beläuft sich die aktuelle Jahresproduktion auf rund 1,3 Millionen Einheiten.

Kein Wunder also, dass die Fertigungsjubiläen mit Millionenzahlen nach immer kürzeren Intervallen „purzelten“. Hieß es am 15. Oktober 1997 – anlässlich des fünfzehnjährigen Bestehens des Werks – noch: „Seit Bestehen des Werks wurden 5,6 Millionen Motoren, 8,2 Millionen Getriebe und 1,1 Millionen 16V-Zylinderköpfe gefertigt und 125 Milliarden Schilling Exporterlöse erzielt“, so wurden bereits am 30. Juni 2006 25 Millionen und am 31. März 2010 30 Millionen Getriebe und Motoren erzielt.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Opel Post.

 

Kontakt

Josef Ulrich
Direktor Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 1 28877 40325
Mobil: +43 664 3510365

Scroll