Die Opel-Weltpremieren auf der IAA: Neuer Astra, neuer Corsa, Corsa e, Corsa-e Rally und der Grandland X-Plug-in-Hybrid | Medien OPEL Autriche

Die Opel-Weltpremieren auf der IAA: Neuer Astra, neuer Corsa, Corsa e, Corsa-e Rally und der Grandland X-Plug-in-Hybrid

download-pdf
download-image
download-all
Di, 10/09/2019 - 09:15


Opel auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2019
 
  • Erfolgsstory, sechster Akt: Neuer Corsa fährt erstmals auch rein elektrisch vor
  • Neuer Corsa-e Rally: Opel präsentiert als erster Hersteller rein elektrisches Rallyeauto
  • Opel-SUV-Spitze: Neuer Grandland X Hybrid4 mit 300 PS und Allradantrieb
  • Richtig sparsam: Der effizienteste Astra aller Zeiten feiert seine Premiere
  • Platz für Neun: Neue Zafira Life-Generation in drei Fahrzeuglängen erhältlich
  • Freie Wahl: Cleveres Opel-Antriebsportfolio von Elektro über Hybrid bis Verbrenner

 

Wien/Rüsselsheim/Frankfurt.  Die automobile Zukunft ist vielfältig. Das zeigt Opel mit seinen Weltpremieren auf der 68. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main. Hier geben die neue Generation des Opel Corsa, der Grandland X-Hybrid und der neue Opel Astra ihr Debüt – perfekt auf jedes Anforderungsprofil zugeschnitten. Denn der neue Opel Corsa fährt nicht nur als verbrauchsarmer klassischer Verbrenner vor, sondern erstmals auch als batterie-elektrische Variante Corsa-e – und das mit einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 330 Kilometern gemäß WLTP1. Dazu präsentiert Opel mit dem neuen Corsa-e Rally das erste elektrische Rallyefahrzeug für den Kundensport weltweit.

Als weitere Weltpremiere ist der neue Grandland X Hybrid4 mit Allradantrieb auf dem Opel-Stand D31 in Halle 11.0 zu sehen. Der Plug-In-Hybrid verbindet die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 221 kW/300 PS bieten. Der Kraftstoffverbrauch beträgt gemäß WLTP2 1,3-1,4 l/100 km, die CO2-Emission 29-32 g/km (NEFZ3: 1,5 l/100 km, 34-35 g/km CO2; jeweils gewichtet, kombiniert; vorläufige Werte).

Der nächste Newcomer im Bunde ist der neue Opel Astra. Mit einer herausragenden Aerodynamik, einer komplett neuen Motorengeneration und den ebenfalls neu entwickelten Getrieben setzen Astra-Fünftürer und Sports Tourer Maßstäbe in Sachen Effizienz und niedriger Emissionen. Im Vergleich zum Vorgänger reduziert sich der CO2-Ausstoß um bis zu 21 Prozent (Astra-Fünftürer 1.2 Direct Injection Turbo, 96 kW/130 PS, Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ4: innerorts 5,2-5,3 l/100 km, außerorts 3,8-3,9 l/100 km, kombiniert 4,3-4,4 l/100 km, 99-101 g/km CO2). Damit fährt der neue Astra an die Spitze der Kompaktklasse – und wird zum effizientesten Astra aller Zeiten.

Last, but not least hat der neue Opel Zafira Life in Frankfurt seinen ersten Auftritt vor deutschem Messepublikum. Was mit der ersten Generation 1999 begann, findet genau 20 Jahre später mit einer komplett neu entwickelten vierten Modellgeneration seine Fortsetzung: Der Zafira Life kommt in neuer Dimension – in drei Fahrzeuglängen, hochflexibel mit Platz für bis zu neun Personen sowie mit Top-Komfort und ‑Assistenzsystemen.

„Auf der IAA zeigen wir bei Opel, wie die automobile Zukunft Realität wird. Bei uns stehen die Kunden und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt. Deshalb geben wir nicht einen bestimmten Weg vor, sondern bieten das gesamte Antriebsportfolio – von wegweisenden Elektro- und Hybridantrieben bis zum effizienten Verbrenner. Alle unsere neuen Modelle sind mit modernsten Technologien ausgestattet – und bereits bestellbar“, lädt CEO Michael Lohscheller auf den Opel-Stand der Frankfurter Messe ein.

Kleinwagen der nächsten Generation: Opel Corsa, Corsa-e und Corsa-e Rally

Einer der diesjährigen IAA-Stars ist fraglos der neue, 4,06 Meter lange Opel Corsa, der in seiner sechsten Generation moderner, dynamischer und effizienter denn je vorfährt. Er kommt mit besonders wirtschaftlichen Benzin- und Dieselaggregaten in Leistungsstufen von 55 kW/75 PS bis 96 kW/130 PS (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ4: innerorts 3,7-5,5 l/100 km, außerorts 2,9-4,2 l/100 km, kombiniert 3,2-4,7 l/100 km, 85-106 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP5: kombiniert 4,0-6,2 l/100 km, 105-140 g/km CO2). Dazu gibt es den Kleinwagen-Bestseller von Opel auch erstmals als rein batterie-elektrische Variante Corsa-e mit einem 50 kWh-Batteriepack, 100 kW/136 PS Leistung und einer Reichweite von bis zu 330 Kilometer (WLTP)1. Was alle Antriebsoptionen verbindet: Sie bieten viel Fahrspaß bei sparsamem Verbrauch bis hin zu Null-Emissionen im Fahrbetrieb des Corsa-e.

Zum sportlichen Gesamteindruck passen die konsequente Gewichtsreduzierung – der leichteste Corsa unterbietet sogar die Tausend-Kilo-Marke –, die niedrige Sitzposition des Fahrers und das von den Opel-Ingenieuren mit feiner Hand abgestimmte Chassis. Im neuen Corsa halten Technologien und Assistenzsysteme Einzug, die Kunden sonst nur aus höheren Fahrzeugklassen kennen. Ein echtes Highlight ist das adaptive blendfreie IntelliLux LED® Matrix-Licht, das Opel erstmals im Mainstream-Kleinwagensegment anbietet. Weitere Corsa-Neuheiten sind der sensorgesteuerte Flankenschutz, 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera und automatischer Parkassistent sowie serienmäßige Systeme wie Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, intelligenter Geschwindigkeitsregler und Spurhalte-Assistent.

Bestens vernetzt und unterhalten sind Corsa-Fahrer und -Passagiere mit dem neuen Infotainment-Angebot aus Multimedia Radio, Multimedia Navi mit 7-Zoll-Farb-Touchscreen sowie dem Top-of-the-Line-System Multimedia Navi Pro mit 10-Zoll-Farb-Touchscreen bis hin zum volldigitalisierten Cockpit im Corsa-e. Zudem bietet der Corsa auf Wunsch auch den neuen Service „OpelConnect“ mit Live-Navigation, direkter Verbindung zu Pannenhilfe, Notruf und vielen weiteren Funktionen.

Zugleich setzt Opel auf der IAA mit der Premiere des Corsa-e Rally ein klares Zeichen: Das Unternehmen hat auf Basis des Serien-Corsa-e als erster Hersteller der Welt ein elektrisches Rallyefahrzeug für den Kundensport entwickelt. Ab Mitte 2020 startet Opel mit dem ADAC Opel e-Rally Cup den weltweit ersten Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Sportlich, emotional und erschwinglich für die Kunden – ein Projekt mit Signalwirkung für den Motorsport über die Grenzen von Deutschland hinaus.

Opel Grandland X Hybrid4: Vorhang auf für den ersten Plug-in-Hybrid von Opel

Neben dem neuen Corsa-e geht als zweites Modell der Opel-Elektro-Offensive der Grandland X mit hochmoderner Plug-in-Hybrid-Technologie und Allradantrieb an den Start. Zum Antriebssystem des Grandland X Hybrid4 zählen ein WLTP-zertifizierter, 147 kW/200 PS starker 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer, eine elektrische Einheit mit zwei Elektromotoren, deren Leistung jeweils 80 kW/109 PS entspricht, und eine 13,2 kWh-Lithium-Ionen-Batterie. Der Front-Elektromotor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder. Der zweite Elektromotor und das Differenzial sind in die Hinterachse integriert. Dieser zweite Elektroantrieb macht den Grandland X Hybrid4 zum Allradler mit bester Traktion.

Opel Grandland X Hybrid4-Fahrer können zwischen den vier Fahrmodi Elektro, Hybrid, Allrad und Sport wählen. So fährt das SUV im Hybrid-Modus automatisch in der jeweils effizientesten Antriebsweise. Für den Stadtverkehr kann der Fahrer einfach auf Elektro-Modus schalten – und schon läuft das Auto bis zu 59 Kilometer gemäß WLTP-Fahrzyklus2 rein elektrisch mit Null-Emissionen (67-69 Kilometer gemäß NEFZ3). Das Plus an Fahrdynamik bietet der Sport-Modus, indem er die kombinierte Kraft von Verbrenner und Elektromotor nutzt. Für beste Traktion auf jedem Untergrund wiederum lässt sich der Allrad-Modus aktivieren, der die elektrifizierte Hinterachse zuschaltet. Und das regenerative Bremssystem des Grandland X Hybrid4 macht das Auto noch effizienter, indem es die beim Bremsen oder bei der Geschwindigkeitsabnahme erzeugte Energie zurückgewinnt.

Bis zu 21 Prozent weniger CO2-Ausstoß: Der effizienteste Opel Astra aller Zeiten

Mit einer komplett neuen Motorengeneration und den ebenfalls neu entwickelten Getrieben setzt der Opel Astra Maßstäbe in Sachen niedriger Emissionen. Die hochmodernen Astra-Dreizylinder-Benziner und -Diesel sorgen nicht nur für lebendige Fahrleistungen, sondern garantieren auch reichlich Fahrkomfort mit minimaler Geräuschentwicklung. So reduziert unter anderem eine gegenläufige Ausgleichswelle im Motorblock mögliche Vibrationen. Mit einer Leistungsspanne von 77 kW/105 PS bis 107 kW/145 PS und einem maximalen Drehmoment von 195 bis 300 Newtonmeter verbinden sie höchste Effizienz mit viel Fahrspaß (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ4: innerorts 3,9-6,3 l/100 km, außerorts 3,1-4,3 l/100 km, kombiniert 3,4-5,1 l/100 km, 90-116 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP5: kombiniert 4,3-6,1 l/100 km, 112-141 g/km CO2; vorläufige Werte). Bereits die Basismotorisierungen verfügen jetzt serienmäßig über Sechsgang-Schaltgetriebe. Zum geringeren Verbrauch und hohen Komfort tragen auch ein neues stufenloses Automatikgetriebe sowie eine sanft schaltende, reibungsreduzierte Neunstufen-Automatik bei.

An die Spitze fährt der Astra auch in Sachen Aerodynamik: Mit einem cW-Wert von 0,26 zählen sowohl der neue Astra-Fünftürer als auch der Sports Tourer zu den Fahrzeugen mit dem niedrigsten Luftwiderstandbeiwert der Kompaktklasse. Damit wird der Newcomer zu einem der besten Fahrzeuge auf dem Markt – und zugleich zum effizientesten Astra aller Zeiten. So konnten die Ingenieure allein durch alle aerodynamischen Verbesserungen gemäß WLTP den CO2-Ausstoß um 4,5 Gramm pro Kilometer senken.

Ebenso vorbildlich ist der neue Astra hinsichtlich Komfort, Assistenz- und Infotainment-Systemen aufgestellt. Das Portfolio reicht von einer noch leistungsstärkeren Front- und digitalen Rückfahrkamera über Wireless Charging für kompatible Smartphones bis zur beheizbaren Windschutzscheibe. Und zum Konzertsaal wird der neue Astra mit dem auf Wunsch erhältlichen Bose-High-End-Soundsystem. Komfort und Effizienz pur für den Erfolgsträger in der Kompaktklasse.

Großraum-Van in Bestform: Der neue Opel Zafira Life

Bereits seit 20 Jahren gilt: Schöne, flexible und effiziente Vans heißen Zafira. Dieses Credo erfährt auf der IAA 2019 seine Fortsetzung – mit dem Opel Zafira Life. Denn die vierte Modellgeneration feiert als Großraum-Van in Frankfurt Premiere vor deutschem Messepublikum. Dabei präsentiert sich der Zafira Life in Bestform: Er ist gleich in drei Längen erhältlich – als „Small“-Variante mit 4,60 Meter Länge, als „Medium“ mit 4,95 Meter sowie als „Large“ mit 5,30 Meter – und bietet jeweils bis zu neun Personen Platz. Besonders praktisch im Alltag: Die meisten Versionen des geräumigen Vans sind maximal 1,90 Meter hoch und passen damit problemlos in normale Tiefgaragen – wichtig etwa für den Einsatz als Hotel-Shuttle, aber auch für jeden Privatnutzer, der sein Auto überall uneingeschränkt parken will.

Zugleich überzeugt der Neue mit kleinem Wendekreis, gutem Handling und optional zwei sensorgesteuerten Schiebetüren, die sich von außen mit einer Fußbewegung in Richtung Fahrzeug elektrisch öffnen lassen – ein in diesem Segment einzigartiges Komfortfeature. Innen bietet der Zafira Life bereits in der „S“-Version bis zu 3.600 Liter Ladevolumen, das sich in der „L“-Variante auf maximal 4.900 Liter steigern lässt. Dazu erhöhen Konfigurationen mit bis zu acht Ledersitzen den Komfort. Und als Krönung gibt es die Lounge-Ausstattung mit beweglichem Tisch, viel Beinfreiheit und 48 Zentimetern Sitzbreite im Fond.

Neben dem hochflexiblen Raumangebot und Top-Komfort punktet der Zafira Life auch mit zahlreichen Technologien, die das Reisen noch entspannter und sicherer machen. Im Portfolio sind moderne Fahrerassistenz- und Infotainment-Systeme inklusive Head-Up-Display, kamera- und radarbasiertem intelligenten Geschwindigkeitsassistenten sowie elektronischer Traktionskontrolle IntelliGrip. Zur modernen Technik kommt ein lässiger Look mit dem typischen Opel-Gesicht und gelungenen Proportionen mit kurzen Überhängen. Auf Wunsch veredeln ein zweiteiliges Panorama-Glasdach sowie die Heckklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe das Äußere weiter.

 

[1] Die angegebene Reichweite ist vorläufig und wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich. Die Reichweite im Alltag weicht hiervon ab.

[2] Die genannten Reichweitenangaben, Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig und wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

[3] Die genannten Reichweitenangaben, Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig, wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt und in NEFZ-Werte rückgerechnet, um Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen zu gewährleisten (VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1151 und VO (EU) Nr. 2017/1153). EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

[4] Die angegebenen – vorläufigen – Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten.

[5] Die hier angegebenen – vorläufigen – Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

 

  • Contact :
  • Lukas  Hasselberg
    Lukas Hasselberg
    Manager Public Relations, Österreich-Schweiz
    Tel : Mobile (A): +43 664 3510365
    Mobile : (CH): +41 79 322 09 74
    lukas.hasselberg@opel.com
Scroll