Verantwortung für die Entwicklung leichter Nutzfahrzeuge der Groupe PSA kommt nach Rüsselsheim

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 04/04/2018 - 17:30


Rüsselsheim.  Die Groupe PSA stärkt das Opel Engineering Center in Rüsselsheim. In Zukunft übernehmen die Ingenieurteams in Rüsselsheim die Entwicklungsleitung für die leichten Nutzfahrzeuge (LCV) der Groupe PSA, die auf einer speziellen LCV-Plattform aufbauen.

„Mit dieser Entscheidung erhalten wir die weltweite Verantwortung über die Entwicklung von LCV-Plattformen und -Modulen der Groupe PSA – von der Vorausentwicklung bis zur Serienreife. Damit übernimmt das Engineering Center in Rüsselsheim eine noch bedeutendere Rolle im globalen Forschungs- und Entwicklungsverbund der Groupe PSA“, sagt Opel CEO Michael Lohscheller. „Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der LCV-Offensive von Opel/Vauxhall. Dazu passt der Start des komplett neuen Combo in diesem Jahr sowie der neuen Generation des Vivaro 2019.“

Opel-Entwicklungschef Christian Müller ergänzt: „Es ist unsere Aufgabe das Forschungs- und Entwicklungszentrum mit den qualitativ hochwertigsten Projekten auszulasten. Dies ist der nächste Beweis, dass wir liefern. Die Entscheidung verbessert unsere Wettbewerbsfähigkeit, insbesondere angesichts deutlich geringerer Entwicklungsaufträge durch General Motors.“

Erst vor zwei Wochen kündigte das Unternehmen die Ansiedlung von neun neuen Kompetenzzentren in Rüsselsheim an, darunter die Entwicklung von Sitzen, Schaltgetrieben und Brennstoffzellen für die gesamte Groupe PSA. Insgesamt gibt es nun 15 Centers of Competence am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim.

 

Contact

Michael Göntgens
Group Manager Corporate Communications
Tel.: +49 6142/7-72 279
Mobile: +49 160 48 28 317
michael.goentgens@opel.com

Nico Schmidt
Assistant Manager Corporate Communications
Tel.: +49 6142/7-78 325
Mobile: +49 151 21 54 53 87
nico.schmidt@opel.com

Groupe PSA
Corporate Newsroom
Tel.: +33 6 61 93 29 36
psa-presse@mpsa.com

Scroll